14.04.2019

Explosion und Wohnhausbrand in Ormesheim

Am Feitagabend wurde gegen 21:30 Uhr der Fachberater des THW OV Blieskastel zu einem Wohnhausbrand nach Ormesheim alarmiert. Eine Explosion hatte die vordere Fassade des 1. Obergeschosses und fast das vollständige hintere Gemäuer weggesprengt. Durch die Explosion stand das Gebäude in Vollbrand.

Zur Beleuchtung der Einsatzstelle wurden kurz darauf die Bergungsgruppen des Ortsverbandes alarmiert.  Zur Ausleuchtung des 1. Obergeschosses auf der Vorderseite und des einsturzgefährdeten Giebels wurde unser PKW-Lichtmastanhänger mit vier schwenkbaren Metalldampflampen eingesetzt. Zur Ausleuchtung der Rückseite wurde der ALDEBARAN XLD und LED-Streamlight-Stative eingesetzt. Unterstützt wurde die Ausleuchtung durch den Ortsverband St. Ingbert, der auch mit der Fachgruppe Führung/Kommunikation vor Ort war. Am Großeinsatz mit ca. 200 Einsatzkräften waren neben dem Technischen Hilfswerk Feuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz und ein Seelsorgerteam beteiligt.

Um auch für die nächtlichen Nachlöscharbeiten die Ausleuchtung der Einsatzstelle sicherzustellen, verbleiben zwei Trupps (OV BLK + OV IGB) an der Einsatzstelle. Mit Tagesanbruch war der Ausleuchtungseinsatz gegen 08:00 Uhr beendet.

Da der THW-Baufachberater das Gebäude als stark einsturzgefährdet eingeschätzt hatte, konnte aus Sicherheitsgründen das Gebäude nicht von den Einsatzkräften betreten werden. Zur Abstützung des Gebäudes und zur Suche nach einer vermissten Person durch die THW-Hundestaffel wurden am Samstag die THW Ortsverbände St. Wendel, Illingen, Saarbrücken, Perl/Obermosel und Nohfelden nachalarmiert.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: