18.12.2019

Führungswechsel beim THW Ortsverband Blieskastel

Gerhard Degel aus St. Ingbert leitet den THW-Ortsverband Blieskastel seit Mitte des Jahres. In einer feierlichen Zeremonie im Großen Sitzungssaal des Rathauses in Blieskastel wurde er nun offiziell in das Amt eingeführt.

Als Zivil- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes ist das Technische Hilfswerk (THW) in Zeiten vermehrter Naturkatastrophen gefragter denn je. So ergeht es auch den lokalen Ortsverbänden im Saarland. Die Einsatzzahlen des THW in Blieskastel-Aßweiler sind dieses Jahr stark angestiegen. Darunter Unterstützungen bei Wohnhaus- oder Scheunenbränden, aber auch Verpflegungseinsätze für die eingesetzten Kräfte diverser Hilfsorganisationen haben zugenommen.

 

Die eigenverantwortliche Leitung der lokalen Dienststellen, die THW-Ortsverbände, übernimmt hierbei der jeweilige Ortsbeauftrage. Oberstes Ziel seiner Arbeit ist die Sicherstellung der jederzeitigen Einsatzbereitschaft seiner ihm unterstellten Einheiten. Er ist für die Einsatzbereitschaft und den Ausbildungsstand seiner Helfer verantwortlich. Im Einsatzfall ist er der Ansprechpartner für die Gefahrenabwehrbehörden und sonstigen Bedarfsträger im Zuständigkeitsbereich seines Ortsverbandes.

Im Vergleich zur Leitung anderer Bundes-Dienststellen ist die Leitung eines THW Ortsverbandes ehrenamtlich.

 

In einer feierlichen Zeremonie am 16. Dezember wurde Gerhard Degel durch den stellvertretenden THW-Landesbeauftragten für Hessen, Reinland-Pfalz, Saarland Marcel Ocker in das Amt des Ortsbeauftragten für Blieskastel eingeführt. Der Einladung durch den Landesverband waren auch zahlreiche politische Vertreter auf Landes-, Kreis- und Gemeindeebene sowie Vertreter des Deutschen Roten Kreuzes und der Freiwilligen Feuerwehren gefolgt.

In der stimmigen Atmosphäre des historischen Rathauses in Blieskastel moderierte der Leiter der THW-Regionalstelle in Saarbrücken Reiner Schaadt die Veranstaltung. Nach der Übergabe der Ernennungsurkunde hatten der neue Ortsbeauftragte und die Gäste das Wort. Hierbei wurde eines ganz deutlich: Man will die regionale Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen weiter ausbauen und an den kürzlich gemeinsam erfolgreich abgearbeiteten Einsätzen anknüpfen.

Gerhard Degel möchte als neuer Ortbeauftragter dem THW-Leitsatz „Führen durch Vorbild“ im besonderen Maße gerecht werden.

 

Aber wie wirkt sich eigentlich ein solch zeitintensives ehrenamtliches Engagement auf den Beruf aus? Gerhard Degel ist bei der e.Consult AG in Saarbrücken tätig und hat von seinem Arbeitgeber vollste Unterstützung. Obwohl es während einer wichtigen Präsentation mit Geschäftskunden schon mal sein kann das der Arbeitnehmer plötzlich per Funkmeldeempfänger alarmiert wird und zum THW muss. Bei Dominik Bach-Michaelis, dem Gründer und geschäftsführendem Vorstandsmitglied der e.Consult AG ist genau dies vor ein paar Wochen bei einem THW-Großeinsatz eingetreten. In seinem Unternehmen mit ca. 50 Mitarbeitern arbeiten gleich zwei THW-Ortsbeauftragte und so kommt es das kurzum Meetings schon mal umgeplant werden müssen. Trotz des zusätzlichen Aufwandes für das Unternehmen bestätigte Bach-Michaelis bei seinem Grußwort seine Position: „Ich finde das einfach super und ehrenamtliches Engagement muss gefördert werden!“.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: